zurück Übersicht vor
Dieser Bericht wurde 345 mal gelesen
Posten
Einsatz 40 von 85 Einsätzen im Jahr 2019
Einsatzart: Technische Hilfe
Kurzbericht: Hilfeleistung 1, Verkehrsunfall mit mehreren LKW
Einsatzort: B 56n (Richtung Niederlande)
Alarmierung Freiwillige Feuerwehr Selfkant :

am 29.04.2019 um 09:04 Uhr

alarmierte Einheiten:
Löscheinheit Hillensberg-Süsterseel
Polizei
Rettungsdienst
LE Gangelt (FF Gangelt)
LG Breberen (FF Gangelt)
LG Hastenrath (FF Gangelt)
LE Langbroich-Harzelt (FF Gangelt)

Einsatzbericht:

Die Feuerwehr Selfkant wurde heute Morgen um 09:04 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der B56n alarmiert.


Aus bislang ungeklärter Ursache kam es in Höhe der Abfahrt Süsterseel zu einem Zusammenstoß zwischen einem voll beladenen Autotransporter, einem weiteren Lastkraftwagen sowie einem Kleintransporter. Der Autotransporter wurde bei dem Aufprall erheblich deformiert. Der 31-Jährige Fahrer des Autotransporters zog sich bei dem Unfall Verletzungen zu und wurde vom Rettungsdienst des Kreises Heinsberg behandelt und anschließend einem nahe gelegenen Krankenhaus zugeführt.


Bereits gegen 08:41 Uhr wurde die Feuerwehr Gangelt zu dieser Einsatzstelle entsendet. Nach kurzer Zeit stellte man jedoch fest, dass sich die Einsatzstelle auf dem Gebiet der Gemeinde Selfkant befindet. Daraufhin wurde zusätzlich, zu den Kräften der Feuerwehr Gangelt, die Löscheinheit Hillensberg-Süsterseel alarmiert.


Die Insassen der beiden anderen Fahrzeuge kamen bei diesem Unglücklich nicht zu Schaden. Durch die erhebliche Unfallkinematik wurde zudem der Kraftstofftank des Autotransporters aufgerissen, so dass eine größere Menge Kraftstoff austrat. Diese wurde zunächst von den Einsatzkräften der Feuerwehr aufgefangen und der ausgelaufene Kraftstoff mit Bindemitteln gebunden. Einsatzkräfte der Feuerwehr pumpten mit Material des Gerätewagen - Gefahrgut den restlichen Kraftstoff aus dem Tank des Autotransporters ab. Da ein Teil des Kraftstoffes in die Böschung gelangte, wurde zudem die Untere Wasserbehörde des Kreises Heinsberg sowie verschiedene Spezialunternehmen zur Beseitigung der Umweltgefahren an der Einsatzstelle tätig. Für die Dauer der Bergungs- und Reinigungsarbeiten musste die B56n zwischen Gangelt und Tüddern in Fahrtrichtung Niederlande gesperrt werden. Die Sperrung wird vermutlich noch bis zum Abend andauern. Rund 40 Einsatzkräfte der Feuerwehren Gangelt und Selfkant waren etwa drei Stunden lang gemeinsam unter der Leitung des stellvertretenden Kreisbrandmeisters Günter Paulzen im Einsatz.

 

Quelle: Feuerwehr Gangelt

Technische Hilfe vom 29.04.2019  |  (C) Feuerwehr Selfkant (2019)Technische Hilfe vom 29.04.2019  |  (C) Feuerwehr Selfkant (2019)Technische Hilfe vom 29.04.2019  |  (C) Feuerwehr Selfkant (2019)